<link rel="stylesheet" href="/static/css/nojs.css" media="all">

Lade AnsichtEinen kurzen Moment bitte...

wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtpreis: € 0,00*

Zum Warenkorb

Freiwilliges Rückgaberecht: Bis 21.12.2017 Geschenke kaufen und bei Nichtgefallen bis 10.01.2018 einfach zurückgeben! Mehr erfahren

AGB


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

Für sämtliche Rechtsgeschäfte, die über den Wesco-Shop zwischen der

M. Westermann & Co. GmbH,
vertreten durch die Geschäftsführer Egbert Neuhaus und Marcus Westermann,
Bahnhofstr. 205, 59759 Arnsberg

- im Folgenden "Wesco" -

und

den in Ziffer 2 der nachfolgenden AGB bezeichneten Kunden

- im Folgenden "Kunde" -

geschlossen werden, gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, Wesco stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

1. BEGRIFFBESTIMMUNGEN

Der Kunde ist Verbraucher, sofern er das Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. VERTRAGSSCHLUSS

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment von Wesco Produkte auswählen und diese über den Button "in den Warenkorb legen" in einem sogenannten Warenkorb sammeln. Über den Button "Kaufen" gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button "AGB akzeptieren" diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
(2) Wesco schickt daraufhin bei Zahlung dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion "Drucken" ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei Wesco eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch Wesco zustande, die mit einer gesonderten E-Mail innerhalb von 3 Werktagen versandt wird. Ist das gewünschte Produkt nicht mehr vorrätig, wird Wesco ebenfalls innerhalb von 3 Werktagen die Annahme verweigern. Ein Vertrag ist dann nicht zustande gekommen.

3. ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN

Sie können per Vorausüberweisung, Kreditkarte oder über den Zahlungsservice PayPal bezahlen. Sofern eine in Deutschland liegende Rechungsanschrift angegeben wurde, kann bei Warenkorbwerten zwischen 1,50 € und 1.500,- € außerdem per Kauf auf Rechnung bezahlt werden. Eine Rechnung unter Angabe unserer Bankverbindungsdaten erhalten Sie zusammen mit unserer Auftragsbestätigung. Die Rechnungssumme ist mit dem Zugang der Rechnung sofort zur Zahlung fällig.

Erfolgt die Zahlung per Kreditkarte oder PayPal, wird Ihr Konto am Tag der Fälligkeit mit dem Rechnungsbetrag belastet (außer bei Kauf auf Rechnung). Bei Kauf auf Rechnung ist die Rechnungssumme innerhalb von 30 Tagen an die PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg zu zahlen. Voraussetzung für die Zahlungsart Kauf auf Rechnung ist eine erfolgreiche Identitäts- und Bonitätsprüfung durch PayPal. In diesem Fall treten wir unsere Zahlungsforderung an PayPal ab, so dass die weitere Abwicklung der Zahlung in Zusammenarbeit mit PayPal erfolgt und Sie Ihre Zahlung mit schuldbefreiender Wirkung nur noch an PayPal leisten können. Es gelten insoweit die Allgemeinen Nutzungsbedingungen von PayPal für die Nutzung von Kauf auf Rechnung, die PayPal-Datenschutzgrundsätze sowie die Informationen zur Identitätsprüfung bei PayPal und zum Datenaustausch mit Kreditauskunfteien (Bonitätsauskunft), die Sie im Rahmen des Bestellprozesses nach Weiterleitung auf die Website von PayPal dort aufrufen können und bestätigen müssen. Für alle übrigen Vertragsangelegenheiten, insbesondere bei der Ausübung des gesetzlichen Widerrufrechts oder von Mängelrechten, bleiben wir Ihr unmittelbar zuständiger Ansprechpartner.

4. EIGENTUMSVORBEHALT

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum von Wesco.

5. GEWÄHRLEISTUNGSRECHTE & GARANTIEN

Für die von Wesco angebotenen Waren bestehen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte (§§ 434ff. BGB). Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf von Wesco gelieferte Sachen 12 Monate. Wesco übernimmt gegenüber Verbrauchern für eigene Produkte mit Ausnahme von Möbeln, unbeschadet der vorstehenden gesetzlichen Gewährleistungsrechte, eine räumlich unbegrenzte Herstellergarantie. Näheres hierzu wird in den Garantiebedingungen, abrufbar unter https://www.wesco.de/de/info/hilfe-und-service/garantie/, geregelt.

6. HAFTUNG

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Wesco, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Wesco nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Wesco, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

7. SCHLUSSBESTIMMUNGEN UND INFORMATIONSPFLICHTEN

(1) Auf Verträge zwischen Wesco und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
(2) Wesco hält diese AGB und die weiteren Vertragsbestimmungen mit den Daten der Bestellung des Kunden im Bestellprozess zum Abruf bereit. Der Kunde kann diese Informationen dort einfach archivieren, indem er die AGB herunterlädt und die im Bestellablauf im Internetshop zusammengefassten Daten mit Hilfe der Funktionen seines Browsers speichert.
(3) Die Vertragssprache ist Deutsch.
(4) Hinweis auf die Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu finden ist.
(5) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und Wesco der Unternehmenssitz von Wesco.
(6) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Stand: Dezember 2016

Top