Direkt beim Hersteller kaufen    —    Original Ersatzteile        Laufend attraktive Sonderaktionen        Lieferung nach       

Liebe geht durch den Magen

Liebe geht durch den Magen…

 … so heißt es. Wir laden daher zu einem schmackhaften Valentinstags Menü vom Grill ein: Welchen deiner Liebsten möchtest Du bekochen? Damit alles klappt und genügend Zeit für Romantik bleibt, hält dieser Beitrag Tipps und Tricks sowie Inspiration für ein zweisames Outdoor-Grillvergnügen bereit.

Die Vorspeise ebnet den perfekten Start in einen gemütlichen Abend. Fangen wir mit der Vorspeise an – Avocado-Salat mit Garnelen. Beide Hauptzutaten haben etwas gemeinsam, wie auch Chili, dunkle Schokolade oder Steak: eine aphrodisierendeWirkung auf den Körper. Dem Menü kann so nach Belieben die ein oder andere Zutat hinzugefügt werden. Zuallererst werden die Garnelen kalt gewaschen und getrocknet. Danach reichen zwei Minuten von jeder Seite auf dem Modul mit Gasgrill INDU+ aus, um diese zu garen.  Währenddessen finden Avocado, ein Spritzer Zitronensaft, Tomaten und Kopfsalat Platz in einer Schüssel. Aus Schalotten, Essig, Öl und Honig entsteht eine leckere Vinaigrette. Liebevoll angerichtet kreiert man so das perfekte Gericht für den Einstieg in den Valentinstagsabend.

 Es folgt Tatar vom Rinderfilet mit Parmesankruste an Grillgemüse. Schritt 1: Saisonales Gemüse, wie Karotte, Pastinake, Rosenkohl oder Kürbis, eignet sich perfekt für die Zubereitung auf dem Grill. Gewürzt mit Salz und Pfeffer wird es auf dem Gasgrillmodul angebraten. Die flache Oberfläche der Teppanyaki-Grillhälfte verhindert, dass das Gemüse in die Flamme fällt. Wer auf die hübsche Optik des Grillmusters setzen möchte, brät grobe Scheiben auf dem danebenliegenden Grillrost an. Schritt 2: Das Rinderfilet fein zerkleinern. Am besten eignet sich hierfür ein Zerhacker. Nun Haselnüsse und Olivenöl beimischen, ebenso wie Essig, Schalotten, Kapern und etwas Senf. Salz, Pfeffer und etwas Chili runden den Geschmack ab. Beim Anrichten des Tatars hilft ein Ring. Und für leckeren Crunch obendrauf sorgt Parmesan: Über das Tatar gestreut und mit dem Bunsenbrenner erwärmt, macht die Zubereitung gleich doppelt Spaß.

Erst herzhaft, dann süß... So schließt der Abend mit Crêpes und Karamell. Zuerst wird Butter in einem kleinen Topf auf der Teppanyaki-Fläche des Gasgrillmoduls zum Schmelzen gebracht. Diese lauwarm abkühlen lassen. Zucker, Mehl und eine Prise Salz in einer Schüssel vermischen und unter stetem Rühren Milch beimengen. Nun Eier und die lauwarme Butter hinzufügen. Perfekt ist der Crêpesteig, wenn er eine flüssige, klümpchenfreie Konsistenz hat. Tipp: Den Teig schon vor Vorspeise und Hauptgang vorbereiten, denn er benötigt etwa eine Stunde, um zu quellen. Für das Topping wird Zucker in einem mittelgroßen Topf hellbraun karamellisiert und Sahne dazugegeben. Anschließend köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Ein wenig Salz verstärkt die Süße des Karamells. Auf dem Teppanyaki ist genügend Platz für das Ausbacken der Crêpes. Hierfür wird Butter verwendet und der Teig bei mittlerer Hitze nach etwa 2 Minuten gewendet. Anschließend mit Karamellsauce beträufeln - einfach nur lecker!

Passende Artikel
Modul mit Gasgrill INDU+ Modul mit...
1.940,00 € *
Modul mit Gaskochfeld (Impuls-Zündung) Modul mit...
1.260,00 € *